Wir sind mewedo, ein Forschungsprojekt der Universität Leipzig

Wir haben das Ziel, mit eurer Hilfe, eurem Feedback und euren Wünschen gemeinsam eine browserbasierte Software suite (Software-as-a-service) für die Mitglieder von komplex strukturierten Gemeinschaften zu entwickeln. Die Suite besteht dabei aus zwei Hauptkomponenten, die sich aktuell jeweils auf Nutzer und Anforderungen aus den Gemeinschaften Flugsport (mewedo-Flugsport) oder Rettungsdienst (mewedo-Rettungsdienst) fokussieren.

Die Software bietet Funktionen, um die alltägliche Zusammenarbeit und Kommunikation dieser Mitglieder, sowohl untereinander, als auch miteinander zu revolutionieren und sie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben innerhalb der gesamten Gemeinschaft zu unterstützen. Dadurch werden Zeit-, Arbeits- und Kostenaufwand drastisch gesenkt. Jede dieser Gemeinschaften ist in drei verschiedene Organisationsebenen unterteilt, erstens Vereine (oder Einheiten) und deren Mitglieder, zweitens Verbände und ähnliche Organisationen und drittens Behörden und Ministerien.

Innerhalb jeder Ebene bieten spezielle Module maßgeschneiderte Lösungen für die internen Anforderungen der jeweiligen Teilnehmer. Dies sind Module, um z.B. die Kommunikation unter den Mitgliedern einfacher und moderner zu gestalten, die Verwaltung von Mitgliedern, technischem Equipment und benötigten Stammdaten zu optimieren, die gemeinsame Planung und Organisation der inneren Prozesse effizienter zu machen und den Zusammenhalt untereinander zu stärken.

Weitere Module für externe Bedürfnisse ermöglichen die umfassende Vernetzung und Zusammenarbeit der Teilnehmer aus verschiedenen Ebenen, um z.B. administrative Abläufe und Verfahren innerhalb der gesamten Gemeinschaft zu vereinheitlichen und effektiver zu gestalten. Auf diese Weise entsteht die Möglichkeit eines neuartigen Netzwerks, das sowohl die Teilnehmer einer jeden Ebene untereinander und miteinander verbindet, als auch die Interaktionen zwischen den Ebenen optimiert und somit die Zusammenarbeit und Effektivität der gesamten Gemeinschaft neu belebt.

Unsere Motivation: Ihr helft uns und wir helfen euch!

Die Motivation für diese Projekt kommt aus jahrelangen eigenen Erfahrungen im privaten Luftsport auf Vereinsebene (LSV). Insbesondere die effektive Vernetzung von Mitgliedern, von Vereinen untereinander und vor allem mit (Landes-)verbänden und Behörden über eine einheitliche und speziell für die jeweiligen Bedürfnisse und Strukturen angepasste Software und/oder App ist nicht verfügbar. Jetzt soll diese Idee auch für Feuerwehren und Rettungskräfte erweitert werden.

Wieso gerade LSV und FFW?

Luftsportvereine und (freiwillige) Feuerwehren sind in vielen Ländern allgegenwärtig und insbesondere FFW und Rettungskräfte sind von enormer gesellschaftlicher Bedeutung - das wisst ihr am besten! Im Laufe der Zeit haben wir durch den engen Kontakt mit verschiedenen Vertretern immer mehr erkannt, dass beide Vereinsformen ähnlich komplexe Anforderungen sowohl an die interne personelle und technische Verwaltung als auch an die externe Kommunikation mit anderen Vereinen, Verbänden und Behörden haben. Die Vielzahl an regional verschiedenen Insellösungen macht eine gemeinsame Vernetzung und einheitliche Zusammenarbeit fehleranfällig oder gar unmöglich.

Wir suchen daher Vertreter von Feuerwehren und Luftsportvereinen, deren Verbänden und Behörden, um mit uns gemeinsam aktuelle Probleme zu erkennen und eine speziell für diesen Bereich optimierte Softwarelösung zu entwickeln! Ob groß oder klein, simpel oder komplex, wir setzen uns realistisch und ernsthaft mit allem auseinander, was relevant und wichtig ist!

Ansprechpartner

Eure Ansprechpartner sind Christoph, Michael, Martin und Christian. Zusammen bilden wir einen jungen und motivierten Mix aus drei Informatikern und einem Betriebswirtschaftswissenschaftler!

Die Informatiker Dr. Christoph Theunert und Dr. Christian Arnold haben während ihres Studiums und der Promotion viel Erfahrung mit Graph- und Netzwerkalgorithmen im biologischen Kontext gesammelt. Christoph Theunert betreut außerdem seit vielen Jahren als aktiver Segelflug-Pilot und Flugzeugtechniker einen von ihm entwickelten Prototypen der mewedo Software für seinen Verein.

Dipl.-Inf. Michael Maaß besitzt umfassende Kenntnisse in der Programmierung von Software sowohl für den Frontend- als auch für den Backend-Bereich und übernimmt die technische Leitung im Projekt.

B.A. Martin Klück wird unser Netzwerk aus fachlichen Experten (LSV und FFW) koordinieren und durch engen Kontakt zur Nutzerbasis die detaillierten Anforderungen an die Software definieren.

Für die Neugierigen: Unser Forschungsansatz und die Forschungsaspekte

Ihr wollt mehr wissen? Sehr gerne! Unter anderem forschen wir an einer neuartigen Idee, um perspektivisch ein intelligentes algorithmengesteuertes Netzwerk für Gruppen von Rettungseinheiten mit Hilfe der von uns entwickelten Netzwerk-, Graphen- und Optimierungsalgorithmen im Kontext von optimierter Ressourcenallokation im Einsatz- und Katastrophenfall zu erschaffen (Abbildung 1). Dabei wird ein speziell entwickelter Algorithmus zum Einsatz kommen. Von diesem werden sowohl bereits wissenschaftlich publizierte als auch bisher unveröffentlichte Varianten verwendet, die kollektiv einen durch dynamische Programmierung implementierten und auch für komplexe Netzwerke anwendbaren Algorithmus für das Maximum Pairing Problem mittels Lösung des zugehörigen Maximum Weighted Matching beschreiben.

Abbildung 1: Repräsentation der Vereine als (über)regionale Netzwerke mit speziellen Knoten- und Kantengewichten und der Einbettung von übergeordneten Instanzen. In diesem Netzwerk werden Vereine (oder Gruppen, Einzelpersonen, Einsatzorte) dabei als sogenannte Knoten repräsentiert und Verbindungen zwischen Knoten als Kanten. Jede Kante verbindet dabei zwei Knoten. Je nach Kontext sind zudem Knoten und/oder Kanten mit Gewichten versehen, die die “Stärke” der Verbindung oder die Bedeutung des Knotens oder eine andere quantitative Eigenschaft darstellen (z.B. Entfernung zu jedem anderen Verein, Entfernung zum Einsatzort, aktuelle personelle und technische Stärke und Qualifikation). Die Liniendicke entspricht dem Gewichtungsgrad der Knoten und Kanten.

Forschungsaspekte

Zur Umsetzung unserer Idee untersuchen wir derzeit alle Aspekte des nachfolgend skizzierten Themenfeldes.

Abbildung 2: Kernfunktionalitäten der geplanten Software. A: Übersicht über Hauptfunktionen und Bestandteile der Software. B: Repräsentation der verschiedenen Bestandteile am Beispiel von Fliegerklub und Feuerwehr.

Vereinsnetzwerk

Wie kann man das Zusammenspiel der Mitglieder und auch mehrerer Vereine optimieren und organisieren? Haben andere Vereine eventuell bereits Lösungen für ein Problem gefunden, das den eigenen Verein beschäftigt? Wie können häufig auftretende technische Probleme mit bestimmtem Inventar schnell mit anderen Vereinen oder Verbänden kommuniziert werden?

Planung und Organisation

Ausbildungsbehörden und Landesverbände stehen in direktem Kontakt miteinander und mit den einzelnen Vereinen. Der Austausch wichtiger Informationen über Ausbildungspersonal, -equipment und genereller Vereinsunterlagen ist essentiell, was aber oft auf zeitaufwändige, umständliche und damit fehleranfällige Art und Weise über Email oder Telefon erfolgt.

Optimierte Einsatzplanung

Wie kann ein algorithmisch optimiertes Softwarenetzwerk bei einem Einsatz- oder Rettungsfall helfen, dass benötigte Fachkräfte, Ressourcen, freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und Kommunikation besser verteilt und eingesetzt werden?

Interne Vereinsverwaltung

Welche Möglichkeiten gibt es abseits der üblichen Kommunikationswege Mitglieder eines Vereins besser zu vernetzen, deren Zusammenarbeit und Kommunikation zu optimieren und damit den Verwaltungsaufwand drastisch zu reduzieren? Wie können ehrenamtliche Tätigkeiten durch neue Software so unterstützt werden, dass viele der administrativen Arbeiten effektiver zu lösen sind?

Equipment und Instandhaltung

Wie kann man flexibel das Equipment abbilden und verwalten? Sind Löschzüge, Sauerstoffgeräte, Flugzeuge oder Schleppwinden einsatzbereit? Bis wann sind deren Betriebserlaubnisse gültig? Wie werden technische Probleme rechtlich verbindlich protokolliert und schnellstens an die zuständigen Mitglieder kommuniziert und behoben? Wie kann für alle sichtbar die Ausrüstung für Übungsbetriebe reserviert und eingeplant werden?

Meldet euch bei Interesse, wir wollen eure Geschichte hören!

Haben wir euer Interesse geweckt? Guter Zeitpunkt denn wir suchen momentan interessierte Vereine und Vertreter von Verbänden und Behörden und würden uns freuen, von euch zu hören. Wir wollen gemeinsam mit euch an einer optimalen Softwarelösung arbeiten und eine einheitliche Plattform entwickeln. Wir sind hochgradig motiviert, dynamisch und würden uns riesig freuen, wenn ihr uns kontaktiert und wir gemeinsam in den Dialog kommen.